Termine 2019

Ort: Nussbaumstraße 7, Bibliothek 2. Stock, Beginn: 20.10 Uhr

13. Februar

Kasuistik Dipl.-Psych. Maria Magdalena Bauer


13. März

Kasuistik Dipl.-Psych. Cathrin Kuhn


22./23. März

Psychoanalyse der Geschlechter-
differenz. Eine Einführung in Judith LeSoldats Revision der Ödipus-Theorie und deren klinischer Relevanz.

Vortrag und Workshop mit Dr. Monika Gsell
A n m e l d u n g: www.pfm-muenchen.de

22. März
Vortrag von 20:15 – 22:00 Uhr, Klinikum Rechts der Isar, Hörsaal P (Pavillon)

23. März
Workshop von 9:30 – 16:30 Uhr, Psychiatrische Klinik, Alzheimer Saal Nussbaumstraße.

10. April

„Ich hätte so gerne angenehme Bilder gemacht, aber es hat mich immer etwas daran gehindert“ Trauma und Transformation im Werk von Boris Lurie. Dr. Andreas Hermann
– Vortrag mit Diskussion

03. Mai

Intimacies of Trans-embodiments in Iran: towards an „ethics of ambiguity“ Dr. Gohar Homayounpour
- Vortrag mit Diskussion und mit Übersetzung

15. Mai

Diskussion zum Selbstverständnis der DPG-AG München sowie zu den Veränderungen in der IPA.


05. Juni

„Exclusion, Resentment and the Return of Repressed. Europe in a globelized World“
Bericht von Dipl.-Psych. Christiane Greiner über die internationale PCCA (partners in confronting collective atrocites)

17. Juli

Goût und Dégoût. Ekel – der Gegenspieler oder ein unumgängliches Zusammenspiel im Subjekt. Dipl.-Psych. Heidi Spanl
- Vortrag mit Diskussion


Wissenschaftlicher Wandertag 2015


16. und 17. Oktober
DPG-AG München


Raub, Verrat, Mord -
die psychische Bisexualität als
Triebfeder des ödipalen Dramas



Dr. phil. Monika Gsell und Lic.phil Markus Zürcher (Zürich) schreiben dazu:
„Im Zentrum unserer Ausführungen stehen die aktiven und passiven Triebwünsche, die wir aus Freuds Konzept der konstitutionellen Bisexualität herleiten. Zum besseren Verständnis werden wir in einem kleinen Exkurs auf die Grundlagen des triebtheoretischen Denkens eingehen. Wir werden sodann die zentrale Rolle der aktiven und passiven Triebwünsche in der Strukturierung des Ödipuskomplexes aufzeigen: einerseits die charakteristischen infantilen Konflikte und Phantasien, die sie hervorbringen; andererseits die neurotischen Formen der Verarbeitung dieser Konflikte, die unsere Liebes-, Genuss- und Arbeitsfähigkeit ein Leben lang belasten und einschränken können. Anhand von Beispielen aus der eigenen klinischen Arbeit und der psychoanalytischen Literatur werden wir typische Phantasiebildungen veranschaulichen und insbesondere zeigen, wie sich die Konflikte in der Übertragungs-/Gegenübertragungsdynamik manifestieren.“

Monika Gsell und Markus Zürcher 2011: Licht ins Dunkel der Bisexualität. Bisexualität, anatomische Geschlechtsdifferenz und die psychoanalytische Bedeutung von 'männlich' und 'weiblich'. PSYCHE – Zeitschrift für Psychoanalyse 65, 699-729.

Monika Gsell, Dr. phil., Psychoanalytikerin in eigener Praxis, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Gender Studies der Universität Zürich, Herausgeberin der Judith Le Soldat-Werkedition. Interessensschwerpunkt: Die psychische Bedeutung von Männlichkeit und Weiblichkeit.

Markus Zürcher, Lic. phil., Psychoanalytiker in eigener Praxis und Kommunikationsberater. Interessensschwerpunkt: Die phantasmatische Erfüllung von passiven Wünschen in Film und Literatur.

Der wissenschaftliche Wandertag findet wieder im Hotel Seeblick in Bernried am Starnberger See statt.
Weitere Informationen finden Sie weiter unten.

Bitte geben Sie  HediatyUtari@aol.com  oder  falkstakelbeck@web.de   oder  spanl@pschotherapie-pettenkofer4.de   Bescheid, wenn Sie teilnehmen wollen.


Programm


Freitag 16. Oktober
14.00 Uhr gemeinsamer Spaziergang zum Buchheim Museum
17.00 Uhr Beginn mit Kaffeetrinken, anschließend Vortrag und Diskussion von Monika Gsell und Markus Zürcher
20.00 Uhr Gemeinsames Abendessen, Spaziergang, Sauna .......

Samstag 17. Oktober
9.00 Uhr bis 10.30 Uhr Fortsetzung der Diskussion des vorherigen Abends
10.30 Uhr bis 11.00 Uhr Kaffeepause
11.00 Uhr bis 12.30 Uhr Kasuistik (N.N.)
12.30 Uhr bis ca. 16.00 Uhr Gemeinsames Wandern und Essen.
Michael Pröscholdt wird uns wie seit vielen Jahren, die wunderschönen Seiten der Natur zeigen.

Ort
Wir logieren wieder im Hotel Seeblick Bernried Tutzinger Str. 9, 82347 Bernried
Die Reservierung sollten Sie selbst vornehmen.
Telefonnummer: 08158/2540
http://www.seeblick-bernried.de

Kosten:
Einzelzimmer pro Person/Nacht 78.-€
Doppelzimmer pro Person/Nacht 105.-€
Kurtaxe pro Person 0,30€. Der Zimmerpreis ist inklusive Frühstück.
Unkostenbeitrag an die DPG-AG für den Wandertag 40.-€ (KollegInnen in Aus- und Weiterbildung können kostenlos teilnehmen).
Tagungspauschale für das Hotel pro Person ca. 27.-€
Enthalten sind in der Pauschale: 2 Kaffeepausen und das Abendessen
Die Preisangaben beruhen auf mündliche Auskunft und können ggf. etwas variieren.